Die Cranberries hielten «Zombie», eines ihrer Signature-Songs, im Laufe ihrer Karriere in ihren Konzert-Set-Listen. [29] Das Lied erschien auf der Setliste ihrer Tournee 2017, mit akustischen Versionen ihrer Hits, die mit dem Streichquartett des Inlimerick-basierten Irish Chamber Orchestra aufgenommen wurden. [56] Bad Wolves veröffentlichte am 19. Januar 2018 als zweite Single ihres Debütalbums Disobey ein Cover. [118] [119] In der Nacht ihres Todes, am 15. Januar 2018, hinterließ Dolores O`Riordan eine Sprachnachricht an ihren Freund, den Geschäftsführer von E7LG-Europe, Dan Waite, wo sie anbot, «auf ihr zu singen», auf dem Cover, das Waite O`Riordan zuvor gegeben hatte, um zuzuhören und sich zu akkreditieren. TMZ veröffentlichte diese Sprachnachricht am 5. April 2018. [120] Das Cover wurde ohne ihren Gesang als Tribut veröffentlicht. Bad Wolves änderte den Text leicht, fügte einen Verweis auf Drohnen ein und ersetzte «seit 1916» Easter Rising in Dublin, mit «in 2018», das sich auch auf das Veröffentlichungsdatum ihres Debütalbums Disobey bezieht. [119] Bad Wolves fügte dem Lied zwei zusätzliche Strophen hinzu, die im Originallied nicht enthalten waren. Das Cover der Band erreichte im Mai 2018 drei Wochen lang die Spitze der US Billboard Mainstream Rock Charts. Er erreichte Platz 54 der Hot 100.

[121] Im Juni 2018 spendeten Bad Wolves bei einem Konzert in New York City 250.000 US-Dollar an O`Riordans Kinder. [122] Ein anderer Kopf hängt leiseChild wird langsam genommenUnd die Gewalt verursacht solche StilleWer sind wir irrenAber Sie sehen, es ist nicht ichEs ist nicht mein… Während der Unruhen starben mehr als 3.500 Menschen und Zehntausende wurden in mehr als 30 Jahren der Brutalität und Komplexität verletzt. [13] [14] [15] Die IRA, die sich sowohl der Entfernung britischer Truppen aus Nordirland als auch der Vereinigung Irlands widmet, tötete mehr als 2.000 Menschen. [16] [17] Damals gab es über 10.000 Bombenanschläge in Nordirland, der Republik Irland und Großbritannien in einem bewaffneten Konflikt zwischen der Provisorischen IRA, den Ulster-loyalistischen Paramilitärs und den britischen Sicherheitskräften, die als Identitätskampf angesehen werden können. [18] [19] Am 11. November 1994 traten die Cranberries als musikalischer Gast in der US-Talkshow Late Show mit David Letterman auf und spielten die Single, die einen Monat nach der Veröffentlichung von No Need to Argue auftrat. Jules LeFevre, Junkees Musikredakteur, sagte, die Aufführung sei «gerade weg», erhaben.

Das Musikvideo wurde in Belfast, Nordirland, während The Troubles mit echtem Filmmaterial gedreht. [11] [41] Im Video ist Dolores O`Riordan mit Gold-Make-up überzogen und erscheint vor einem Kreuz mit einer Gruppe von Jungen, die mit Silber-Make-up bedeckt sind. [11] [41] Das Video enthält auch Clips von lokalen Kindern, die Kriegsspiele spielen,[11][41] eine Performance der Cranberries,[11][41] und von britischen Soldaten von den Argyll und Sutherland Highlanders (wie aus ihren dünnen roten Linien taktischen Erkennungsblitzen zu erkennen) auf Patrouille in Nordirland. [42] Es enthält auch Aufnahmen von verschiedenen Wandmalereien (IRA, UDA, UFF, UVF, Bobby Sands). [11] [41] Sie bestanden darauf, echte, originelle Innovatoren zu sein und ihren eigenen Platz im Ethos des Alternativen Rock zu finden. Die Cranberries sind Meister des Handwerks. Aber O`Riordans Stimme ist nur in einer ligaeigenen ganz eigenen. Sie bemüht sich nicht, ihren Akzent zu verbergen. In der Tat fügt es ihrer Stimme einen Reichtum und Charakter hinzu. O`Riordan legt alles auf den Tisch. Schön.

Kompromisslos und unerbittlich. O`Riordan versenkt ihre Haken in dir und hält dich mit ihrem atemberaubenden Stimmanfall als Geisel. Der Musikkritiker Neil McCormick sagte, dies sei der «fiercest rock song» der Cranberries…